Liposomales Doxorubicin (Caelyx)

1 Jahr 6 Monate her - 1 Jahr 6 Monate her #79 von Neo
Auch wenn ich vor kurzem erst die letzte Therapie erhaten habe, werde ich vorab mal meine Erfahrungen mitteilen

Dauer der Therapie:

Erste Therapie: 25.07.2018
Letzte Therapie: 07.01.2019

Zyklen: 6

Einnahme Dosis:

ca. 50 mg/m² alle 4 Wochen

Nebenwirkungen / Therapie Verlauf:

- Mundschleimhautentzündung in verschiedenen Ausprägungen (mal stark / mal schwächer)
- Juckreiz (am stärksten Zyklus 1-3)
- Hautausschlag und dadurch manchmal 2-3 Tage je nach Stelle leichte schmerzen beim Sitzen
- Trockene Haut
- Schälende Haut abwärts der Brust bis zum Hüftbereich (Zyklus 1-3)
- Schmerzen in der Speiseröhre (Zyklus 3)
- Portschmerzen (Zyklus 3 +4)
- Zahnschmerzen (Zyklus 3)
- Verstopfungen
- leichte Rötung im Gesicht kurz nach Therapie
- Müdigkeit die ersten Tage 5-7 nach Therapie
- geringere Belastbarkeit
- Hand-Fuß-Syndrom (Zyklus 3 nur an Händen)
- Anfänglich etwas Appetitprobleme (Zyklus 1)

Die Therapie musste von mir nach dem 3 Zyklus kurz unterbrochen werden, da die Hautprobleme sehr stark waren. Daraufhin habe ich begonnen Urea Produkte zu verwenden, die mir sehr gut geholfen haben. Fort an verwendete ich nur noch Ureahaltige Dusch- und Bodylotions. Die Prohleme traten danach nie wieder so stark auf. Außerdem konnte ich einige Therapie Termine nicht wahrnehmen, da das Blutbild immer mal wieder nicht passte. Hierzu musste ich mich dann auch einige Tage selbst spritzen um


Für die Verstopfungen habe ich Movicol bekommen und damit konnte man das ganz gut in den griff bekommen.

Die Mundschleimhautproleme sind wohl das lästigste gewesen. Diese traten bei mir immer erst 9-12 Tage nach der Therapie auf und hatten unterschiedliche Ausprägungen. Beim 2ten Zyklus hatte ich selbst schmerzen beim essen von Rührei. Aufgrund der sehr stark auftretenden Probleme habe ich ab der 3 Therapie auf Obst und Säfte verzichtet und auch nur in sehr seltenen Fällen mal eine Cola getrünken.


Im großen und ganzen aber sehr hinnehmbare Nebenwirkungen.

Therapieergebnis:

Zwischenergebnis nach 3 Monaten:

Tumor im Hüft-/Kniebereich stabil
Tumor an der Blase ca. 1cm gewachsen
Letzte Änderung: 1 Jahr 6 Monate her von Neo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #80 von Manu
Hallo Neo,
ich hatte fast die gleichen Nebenwirkungen, nur hatte ich die offenen Stellen hauptsächlich in den Achselhöhlen. Das waren zusammen mit der Mundschleimhaut die schlimmsten Nebenwirkungen. Ich glaube, es war nach dem dritten Zyklus, dass ich ziemliche Schluckbeschwerden hatte. Hand/Fuß Syndrom hatte ich auch und sogar eine große Blase auf dem großen Zeh. Das ist aber anscheinend eine nicht so ganz typische Nebenwirkung. Ich bin aber auch sehr empfindlich, was Medikamententherapien angeht. Mit dem Port hatte ich keine Probleme, aber belastbar war ich während dieser Zeit auch wenig. Die sechs Monate habe ich schließlich aber trotz allem ganz gut rumbekommen. Mir war es lieber, die etwas härtere Therapie für relativ kurze Zeit zu machen, als lange Zeit ein Medikament einnehmen zu müssen. Ich hatte dann auch das Glück, dass die Chemo bei mir hervorragend angeschlagen hat. Die Tumore sind alles etwas kleiner geworden und ich habe seit vier Jahren Wachstumsstillstand. Hast du denn auch ein Endergebnis? Wie sieht es mit dem Tumor an der Blase jetzt aus? Ich drücke Dir weiterhin alle Daumen!
LG Manu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Ladezeit der Seite: 0.416 Sekunden

Zusätzliche Informationen